Teilchendetetektor wurde fündig!

Unser Transportgut verrichtet Arbeit im All.

In den Jahren 2010/2011 beförderte der Stuttgarter Schwertransportspezialist Hermann Paule GmbH & Co. KG den Teilchendetektor AMS02 über einen längeren Zeitraum durch ganz Europa. Dieser stammt aus dem CERN, der Europäische Organisation für Kernforschung mit Sitz in Genf.
Der Alpha-Magnetic-Spectrometer wurde schließlich mit spezieller Hubhebeltransporttechnik von Paule zum Genfer Flughafen gebracht, von wo aus der Weitertransport mit einer Galaxy der US Air Force direkt nach Cape Canaveral erfolgte.
Von dort ging es dann mit dem letzten Flug des Space Shuttle Endeavour am 16. Mai 2011 zur Internationalen Raumstation ISS.
Bei einem Wert von ca. 1,5 Milliarden Euro war dies sicher die wertvollste Einzelfracht, die von Paule bis dahin transportiert wurde.

Das internationale Team von Wissenschaftlern erhoffte sich mit dem Einsatz auf der ISS neue Erkenntnisse im Hinblick auf die Teilchenphysik, riesige Datenmengen sind inzwischen ausgewertet und es wurde schon die eine oder andere interessante Entdeckung gemacht.
Die neuesten Erkenntnisse lassen Forscher hoffen, ein weiteres großes Mysterium unseres Kosmos aufgeklärt bzw. entdeckt zu haben.
Lesen Sie hier den Artikel mit aktuellen Bildern der Raumstation:

Hier geht es zum Spiegel Artikel

zurück zur Übersicht